Vorstellung der Stützpunktfeuerwehr Moringen

Die Stützpunktfeuerwehr Moringen besteht in erster Linie aus der Einsatzabteilung, einer Jugendfeuerwehr, einer Altersabteilung sowie eine aktive Reserve. Die Einsatzabteilung gliedert sich wiederum in vier aktive Gruppen sowie eine Atemschutzgruppe. Weiterhin engagieren sich viele Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Moringen in diversen überörtlichen Einheiten, wie der Feuerwehrbereitschaft 2, der technischen Einsatzleitung, der Umweltfeuerwehr oder den Fachberatern für Rettung aus Höhen und Tiefen.

Entgegen der weitläufigen Meinung handelt es sich bei Freiwilligen Feuerwehren um keine Vereine, wie es Musik- oder Sportvereine sind. Vielmehr handelt es sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Moringen um eine direkte kommunale Einrichtung der Stadt Moringen. Organisatorisch ist die Freiwillige Feuerwehr Moringen dem Haupt- und Ordnungsamt unter der Leitung von Herrn Wolf zugehörig.

Die Männer und Frauen der Einsatzabteilung unterstützen und helfen den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Moringen in Notlagen zu jeder Tages- und Nachtzeit. Diese verantwortungsvollen Aufgaben verrichten die Feuerwehrangehörigen ehrenamtlich und unentgeltlich; 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche.

Frei dem Motto "Retten, Löschen, Bergen, Schützen" werden die Einsatzkräfte jährlich zu etwa 50 Einsätzen gerufen. Nach der Alarmierung eilen diese von zu Hause, ihrem Arbeitsplatz oder einem anderen Ort zur Wache, sodass bereits meist nach drei Minuten das erste Großfahrzeug zur Einsatzstelle ausrücken kann.

Einsatzgebiet

Das primäre Einsatzgebiet der Freiwilligen Feuerwehr Moringen umfasst das gesamte Stadtgebiet der Stadt Moringen. Das Stadtgebiet gliedert sich in neun Ortsteile mit insgesamt rund 7000 Einwohnern, wobei die Kernstadt der größte Ortsteil ist. Neben den üblichen Einsatzlagen einer Kleinstadt bilden die Kooperative Gesamtschule Moringen und das Maßregelvollzugszentrum besondere Gefahrenschwerpunkte. Neben den genannten Tätigkeitsschwerpunkten im gesamten Stadtgebiet wird die Feuerwehr Moringen ebenfalls im Rahmen der nachbarschaftlichen Löschhilfe in die umliegenden Städte und Gemeinden alarmiert. Auch bei Einsätzen überörtlicher Einheiten sind Mitglieder der Feuerwehr Moringen teilweise deutschlandweit im Einsatz, wie beispielsweise bei mehreren Hochwasserlagen der Elbe in den vergangenen Jahren.

Wohngebiete

Die Bebauung der Wohngebiete im Stadtgebiet Moringen ist in erster Linie durch Bungalows und Einfamilienhäuser geprägt. Im Ortsteil Moringen sind vereinzelt Gebäude des Geschosswohnungsbaus mit mehreren Wohneinheiten verteilt über bis zu drei Obergeschosse vorhanden. Weiterhin zeichnet sich der Innenstadtbereich im Ortsteil Moringen durch viele modernisierte Fachwerkhäuser aus. Da zur Errichtungszeit dieser Gebäude der bauliche Brandschutz eine sehr untergeordnete Rolle gespielt hat, stehen diese Fachwerkhäuser zum Teil sehr eng zueinander.

Das Ortsbild der einzelnen Ortschaften außerhalb der Kernstadt sind von ihrem landwirtschaftlichen Charakter beeinflusst. Daher befinden sich dort viele verwinkelte landwirtschaftliche Anwesen und Scheunen. Auch Aussiedlerhöfe, abgeschieden von den Ortschaften, gibt es im Stadtgebiet Moringen.

Verkehrswege

Das Straßennetz aus Bundes-, Kreis- und Landstraßen verläuft im Stadtgebiet Moringen recht engmaschig und verbindet die einzelnen Ortschaften miteinander und mit den umliegenden Städten und Gemeinden. Besonders die Straßenzüge im Bereich der Weper sind kurvenreich und im Winter häufig glatt.

Am östlichen Rand des Stadtgebietes verläuft die Bundesautobahn 7, welche teilweise ebenfalls in den Ausrückebereich der Moringer Feuerwehren fällt. Das Moringer Stadtgebiet wird von der nichtelektrifizierten Sollingbahn durchquert, welche von Ottbergen (Nordrhein-Westfalen) nach Northeim führt. Im Moringer Ortsteil Nienhagen ist ein Segelflugplatz ansässig. Somit ist insbesonders in Sommermonaten Luftverkehr von Segelflugzeugen und einmotorigen Sportmaschinen wahrnehmbar.

Besondere Objekte

Die Moringer mittelständigen Industriebetriebe mit jeweils mehreren hundert Beschäftigten sind im Maschinen- und Anlagenbau tätig. Weitere Betriebe (Einzelhandel, Labore, Tankstellen, ...) sind im üblichen Umfang für den ländlichen Kleinstadtbereich vorhanden. Ferner sind in Fredelsloh mehrere Betriebe in der Keramikherstellung tätig.

Ein besonderer Gefahrenschwerpunkt wird dem Maßregelvollzugszentrum Niedersachsen - Moringen (kurz: MRVZN) zuteil. Das MRVZN ist eine forensische Psychiatrie im Maßregelvollzug. Hier stehen rund 350 Betten für straffällig gewordene Personen mit psychischen Störungen zur Verfügung. Zudem hat sich ein Seniorenzentrum mit 60 Betten in der Kernstadt angesiedelt.

Außerdem ist Moringen ein wichtiger Schulstandort im Bildungskonzept des Landkreises Northeim. An der Kooperativen Gesamtschule Moringen werden mehr als 1700 Schülerinnen und Schüler von etwa 150 Lehrkräften unterrichtet. Das Bildungsangebot wird von einer Grundschule und mehreren Kindergärten und Kindertagesstätten abgerundet.